Granschützer Radcross erfolgreich gemeistert – 2022.11.08

Fast 300 Sportler nahmen am 20. Granschützer Radcross „Rund um den Auensee“ am vergangenen Sonntag teil. Bei strahlendem Sonnenschein sahen die zahlreichen Zuschauer spannende Wettkämpfe in allen Altersklassen. Los ging es wieder mit den Crossläufen der Jüngsten. Stian Scoor sorge in der Altersklasse U11 auch gleich mal für einen Heimerfolg der White-Rocker. Bestes Mädchen in dieser Kategorie wurde Marie Gebe vom Radclub Jena. Der Leipziger Philip Bosniatzki überquerte in der U13 als Erster die Ziellinie, als schnellstes Mädchen konnte Jolina Schramm vom AktivSport Saxonia e.V. ebenso einen schönen Siegerpokal mit nach Hause nehmen.

Die U15- er absolvierten ihre Rennen dann bereits mit den Rädern. Auf der anspruchsvollen Runde gab es in einem großen Starterfeld einen spannenden Wettkampf. Der Sieg ging an Elias Englisch vom RSV Chemnitz, der sich mit 10 Sekunden Vorsprung vor Oskar Doberschütz (SC DHfK Leipzig) durchsetzen konnte. Sehr stark die Leistung von Amandine Jakob vom RSC Waltershausen-Gotha als Gesamtdritte und damit natürlich auch schnellstem Mädel.

Zeno-Levi Winter (RSC Cottbus) wurde bei den U17-ern seiner Favoritenrolle gerecht und siegte mit großem Vorsprung vor Jonathan Schipkowski (Dresdner SC) und Victor Wedekind (Blau- Weiß Meiningen). Bestes Mädchen hier Hannah John vom Tuspo Weende.

Zeitversetzt waren auch die Damenkategorien auf die Strecke gegangen. Hier gewann Tina Schulz aus Dresden vor Natalie Kaufmann (Stevens Racing Team) und der amtierenden Deutschen Meisterin Damen- Masters Birgit Unterberger (OSC Potsdam). Gleichzeitig waren das natürlich auch die Siegerinnen in den Kategorien Damen, U19 weiblich und Damen- Masters in dieser Reihenfolge.

Bei den U19-Junioren ging der Sieg nach Brandenburg: Luis Engelhardt (FRC 90) gewann recht deutlich. Das Podium komplettierten Finley Börner und Jannes Rößler (beide RSV Chemnitz).

Sehr große Starterfelder auch im nächsten Rennen: Im Feld der 32 Masters 2 Fahrer hatte am Ende Markus Werner (Team Ur Krostitzer Alkoholfrei) die schnellsten Beine und setzte sich vor Danny Dittmann (CXC Bike e.V.) und Jan Bretschneider (Team ProCycle) durch. Bei den etwas älteren Masters 3/4 gewann der „alte Haudegen“ Olaf Nützsche (RAPIRO Biketime) vor Matthias Lastowsky (Gunsha/KMC-CX) und Sven Mehner (Bikestore Racing).

Der Hauptwettkampf der Eliteklasse ging über gut eine Stunde Fahrzeit. Der Hohenmölsener Bürgermeister Andy Haugk gab das Startsignal für die 30 Sportler. Mit Lennart Lein vom KED Stevens Radteam aus Berlin konnte sich letztlich einer der Favoriten nach einem tollen Zweikampf mit Florian Anderle (Fuji Bikes Rockets) auch durchsetzen, das Podium komplettierte Sascha Böhm vom RSV Borna.

Zum Abschluss des Renntages wurden die über 40 Hobbyfahrer auf die Strecke geschickt. Auch hier gab es tollen Sport. Justin Hänig, Andreas Schneider und Fabian Eisold konnten letztlich auf dem Podium die Siegerpokale in dieser Reihenfolge in Empfang nehmen. Franziska Sebastian als beste Dame konnte sich ebenso ein Exemplar sichern.

Wir als Gastgeber können uns letztendlich nur bei allen Teilnehmern und Zuschauern für ihr Kommen bedanken und hoffen, auch im nächsten Jahr auf ein Wiedersehen am idyllischen Auensee.

Alle Ergebnisse mit Rundenzeiten HIER ! Einen schönen kleinen MDR- Fernsehbericht gibt es HIER !

2 Gedanken zu “Granschützer Radcross erfolgreich gemeistert – 2022.11.08

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert