Terminkalender nimmt Form an – 2024.02.22

Nachdem sich die Ausrichter der Gunsha-Cross-Challenge am 21. Januar getroffen haben, nimmt jetzt die Serie konkrete Formen an. Es soll in diesem Jahr insgesamt 9 Rennen bei 3 Streichresultaten geben. Die Termin sind mit der Einschränkung von 2 Rennen fix. Hier ist nun unser provisorischer Terminkalender: Reichenbach 29.09. 2024 (Fraglich ob die Stadt die Genehmigung erteilt), Borna 06.10.2024, Radibor 27.10.2024, Granschütz 03.11.2024, Erfurt 09.11.2024, Jena 10.11.2024, Lostau 17.11.2024, Wittenberg 01.12.2024, Leipzig 14.12.2024 (oder 07.12)

Die Termine sind jetzt soweit in den Menüs eingetragen. Wir hoffen, dass bis Mitte März endgültig Klarheit für alle Rennen besteht.

Planung für die nächste Saison – 2024.01.24

Am vergangenen Freitag trafen sich die Organisatoren unserer Serie mit dem Hauptsponsor sowie den Ausrichtern zu einer Auswertung der vergangenen Saison und damit auch gleich zur Vorbereitung der kommenden Saison.
Das Wichtigste gleich zum Anfang: Unser Hauptsponsor Georg Preisinger (GUNSHA Bikes) sowie die Cosponsoren Kalas (Raco in Erfurt) und Uwe Gerstenberger (Peugeot Autohaus Waldheim) werden ihr Engagement fortsetzen. Zusätzlich soll es mit Leipzig und einem Lauf im Vogtland 2 weitere und damit dann am Ende 9 Rennen in der Saison geben. Da die Anzahl nun erhöht wurde, wurde auch die Anzahl der Streichresultate um eins auf nun 3 erhöht.
Gleichzeitig möchte man weiter an der Qualität der Serie arbeiten. Dazu wird teilweise der Zeitplan umgestrickt, in der Punktewertung wird es kleinere Veränderungen geben, alle Veranstalter sollen via Rad-net einheitliche Ausschreibungen veröffentlichen und es wird zur besseren Einhaltung der Serienregeln ein zusätzliches Pflichtenheft für die Veranstalter geben.

Ebenfalls wichtig war die Diskussion der Termine für die kommende Saison. Da hier mit der Weltmeisterschaft der Master in Hamburg noch ein Unbekannte vorhanden ist, werden wir die Termine erst etwas später veröffentlichen.

Geschafft – 2023.12.03

Und wiedereinmal ist es geschafft. Die 26. Mitteldeutschlands Cyclo-Crossserie – die Gunsha Cross Challenge ist Geschichte. An erster Stelle möchten wir hier unseren Sponsoren, dem Fahrradbauer Gunsha, dem Bekleidungsspezialisten Kalas sowie dem Autohaus Gerstenberger recht herzlich für die Unterstützung der Serie danken. Ohne deren Unterstützung wäre unsere Serie nicht so in der Art möglich. Der Dank geht aber auch an alle Ausrichter, die teilnehmenden Sportler sowie an alle Ungenannten, die zum Gelingen der Serie beigetragen haben.

Geschafft wurde die Serie mit dem letzten Lauf in Wittenberg. Fast schon traditionell lag in Wittenberg Schnee und somit war es für viele eine Frage: Welche Reifen ermöglichen hier die schnellsten weiterlesen…

Wichtige Informationen zur Gesamtsiegerehrung – 2023.11.28

7 Stationen mit tollen Rennen und deutlich steigenden Starterzahlen beweisen – das Konzept der GUNSHA Cross Challenge hat sich bewährt. Vielen Dank bereits jetzt an alle Sportler für den tollen Einsatz auf den Rennstrecken! Nun geht es schon ins Finale nach Wittenberg. Bezug nehmend auf die Generalausschreibung möchten wir dazu noch einmal folgende wichtige Hinweise auf die Gesamtsiegerehrungen geben:

  • In allen Altersklassen werden für jeden Sportler die fünf besten Ergebnisse für die Gesamtwertung herangezogen
  • Bei Punktgleichheit gilt das Ergebnis des Finallaufes als bessere Endplatzierung
  • Eine persönliche Anwesenheit ist für die Ehrung und den Anspruch auf die Preise und Pokale obligatorisch (Ausnahme: Teilnehmer, die am gleichen Wochenende nachweislich an der Masters-Cross-WM in Hamburg teilnehmen)
  • Alle genauen Informationen dazu findet ihr auch in der Generalausschreibung unter dem Punkt Gesamtwertung
  • Die Ehrung der drei punktbesten Vereine wird separat erfolgen

Wir freuen uns auf einen schönen Abschluss der Serie mit euch zusammen in Wittenberg!

Das Finale wartet! – 2023.11.26

Bei kalten Temperaturen gingen am vergangenen Sonntag die Rennen in Lostau über die Bühne. Aufgrund der parallel stattfindenden Landesmeisterschaften in Berlin, Brandenburg und Sachsen waren die Starterfelder dieses Mal etwas kleiner. Nichtsdestotrotz zeigten alle Aktiven wieder vollen Einsatz. Aufgrund der flachen Topographie gab es schnelle Rennen mit teils knappen Entscheidungen. Die Sieger der Hauptrennen hießen bei der Elite Johannes Reißmann und bei den Damen konnte sich Stefanie Paul durchsetzen. Parallel wurden hier auch die sachsen-anhaltinischen Landesmeisterschaften ausgefahren.
Nun steht das große Finale an. Traditionell begrüßt der SV Grün Weiß Wittenberg-Piesteritz e.V. als Ausrichter dann wieder die Sportler im Wittenberger Volkspark. Und da die Temperaturkurve nun so langsam Richtung Winter geht, steht einem zünftigen Vorweihnachtsflair wohl nichts mehr im Wege. Und Glühwein oder Punsch gibt`s ja auch…
In Wittenberg werden dann auch gleich die Gesamtsiegerehrungen der Rennserie stattfinden, dazu wird es an dieser Stelle in Kürze noch weitere Infos geben. Die Preise und Pokale liegen jedenfalls schon bereit!

Foto: © www.AndreasLander.de